Platzordnung

Als verantwortungsvolle Modellflieger üben wir unser Hobby im Einklang mit der Natur und unseren Mitmenschen aus. Das bedeutet, dass wir besonders umsichtig und rücksichtsvoll agieren. Denn selbstverständlich kann es nicht in unserem Interesse liegen, wenn wir Anwohner und Umwelt beeinträchtigen oder gar gefährden.

In der Umgebung des Modellfluggeländes Zell hat sich in den letzten Jahren durch Renaturierung der unteren Naturschutzbehörde eine sehr vielfältige Tier- und Pflanzenwelt etabliert. Neben verschiedenen Greifvögeln ist auch Wild häufig beim äsen zu beobachten. Seit einiger Zeit ist eine Biber-Familie fleißig dabei das Gelände unterhalb des Flugplatzes umzugestalten. Es sind mehrere kleine Stauseen entstanden, die wiederum Wasservögel und Fische angelockt haben.

Wir beobachten dabei mit Freude dass sich die Tierwelt sehr gut mit den langjährigen Aktivitäten am Platz arrangiert. Rehe sind völlig unbeindruckt von Fluggerät über ihnen und Falken und Bussarde bedienen sich des freien Geländes sogar zur Jagd. Besondere Gänsehaut-Erlebnisse haben unsere Segelflieger, wenn sich neben ihrem lautlos dahingleitenden Flugzeug gelegentlich junge Bussarde einfinden und einträchtig mit in der Thermik kurbeln.

Der MFC Zell trägt zum Schutz dieser Biosphäre bei, indem beispielsweise auf verstärkten Lärmschutz geachtet wird und geschützte Zonen nicht überflogen werden dürfen. Alle Piloten müssen über einen ausreichenden Versicherungsschutz und staatlich anerkannten Kenntnisnachweis verfügen um potentielle Gefahren für Mensch und Natur so gering wie möglich zu halten.

Unsere Platzordnung, die am Gelände in einem Schaukasten ausgestellt ist, ist von Mitgliedern und Gastfliegern zu jedem Zeitpunkt des Aufenthaltes am Gelände strengstens einzuhalten.

Mit dieser gesunden Einstellung “Leben und leben lassen” fliegen wir unfallfrei und rücksichtsvoll seit 1972.

Modellflugsportclub Zell, 1. Vorstand: Kurt Heller, St.-Konrad-Str. 1, 94209 Regen, Mail: info@mfc-zell.de